Ü9 -Reportagewagen des SDR 1954-1976

Am 26. Juli war ich mit einem alten Weggefährten, der auch mal als Tontechniker beim Süddeutschen Rundfunk angestellt war, im Technoseum Mannheim, einer Art "Deutsches Museum" wie in München, etwas kleiner und in Mannheim. Bevorzugtes Ziel war der Übertragungswagen 9 des Süddeutschen Rundfunks, den wir beide noch im Einsatz erlebt hatten. Ich hatte vorab die Erlaubnis eingeholt, dieses Gefährt auch von innen besichtigen zu dürfen, vielen Dank, Dr. Herzig. Der Besuch wurde zu einer echten Zeitreise.

Garderobe

Die Garderobe des Ü-Wagens. Hier schlüpfte man in den unvermeidlichen grauen Technikdress oder machte sich anschließend wieder "landfein".

Einrichtung

Unglaublich, dieses Interieur. Sitzmöbel ohne Rollen, heute ätzend unbequem. Schau das Mikrofon der Reportageeinheit und die obligatorische Coca Cola !

Rauchen erlaubt

Und absolute "no go area" für heutige Verhältnisse ist der damalige Umgang mit dem Rauchen: Qualmen auf engstem Raum, ohne Rücksicht auf Verluste !


Das Reich des Toningenieurs

Steckfeld

Steckfeld zur Beschaltung des Mischpults, darunter der bereits 1943 entwickelte V 41 Mikrofonvorverstärker.

Mischpult

6-kanaliges Mischpult mit rudimentären Möglichkeiten, Monoabhörlautsprecher ´über Kopf und Telefon.

Peripherie

Stromversorgung/Umschaltung auf bordeigene Versorgung und Postleitungen wurden auf dieser Seite geschaltet.


Das Mischpult

Immerhin, so sagt der Prospekt, wurde mit diesem Mischpult die Reportage

vom Besuch der Queen im Jahre 1965 übertragen - ein blaublütiges Teil also !

Röhrentechnik

Fünf Stück V41 Mikrofonvorverstärker und drei Stück V62


Aufnahme mit Vollmer Bandmaschinen

Vollmer CR44 ohne Bandteller

von rechts gesehen.


weitere technische Details

                              

Stauraum im hinteren Teil

                              

                      

                              

weitere Außenansichten